Hier klicken, um den Zoom zu aktivieren
Karten laden logo
Filters

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Starnberger Immobilienteam

  1. Ein Maklerauftrag bedarf keiner speziellen Form, er kommt auch dadurch zustande, dass jemand die Tätigkeit des Starnberger Immobilienteams (nachfolgend als -Makler- bezeichnet) in Anspruch nimmt.
  2. Der Makler wird vom Anbieter (Verkäufer/Vermieter) beauftragt, das Objekt zu den im Exposé genannten Bedingungen anzubieten, einen Käufer/Mieter (Auftraggeber) nachzuweisen und/oder einen Hauptvertrag (notarieller Kaufvertrag oder Mietvertrag) zu vermitteln.
  3. Der Makler verpflichtet sich, die ihm übertragenen Aufträge mit der Sorgfalt eines ordentlichen Unternehmens zu erfüllen und fachgerecht zu bearbeiten.
  4. Alle Angebote seitens des Maklers sind freibleibend und unverbindlich.
  5. Für weitere Angebote gelten die gleichen Geschäftsbedingungen.
  6. Die dem Makler erteilten Informationen beruhen auf den vom Anbieter stammenden Angaben, die an Interessenten weitergeleitet werden. Für deren Richtigkeit und Vollständigkeit ist der Anbieter gegenüber Dritten verantwortlich.
  7. Das Angebot ist streng vertraulich zu behandeln und nur für Sie als Auftraggeber/Empfänger bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte bedarf der Zustimmung des Maklers. Kommt infolge unbefugter Weitergabe zwischen dem Dritten und dem Auftraggeber ein Hauptvertrag zustande, so ist der Auftraggeber verpflichtet, -neben weiteren möglichen Schadensersatzansprüchen-die vereinbarte Maklerprovision dem Makler zu entrichten.
  8. Ist dem Auftraggeber/Empfänger das Objekt bereits bekannt oder nachgewiesen, so hat dieser unverzüglich dem Makler hierauf schriftlich hinzuweisen, spätestens jedoch innerhalb von fünf Tagen nach Erhalt der Informationen und in jedem Fall vor dem ersten Besichtigungstermin. Teilt der Auftraggeber seine Vorkenntnis nicht oder nicht rechtzeitig mit, so erkennt er die weitere Tätigkeit vom Makler in dieser Angelegenheit als eine für den Abschluss ursächliche Tätigkeit an und haftet folglich für den daraus entstehenden Schaden des Maklers.
  9. Angaben betreffen nur den Mietzins und nicht die Nebenkosten und die Kaution, die zusätzlich zu entrichten sind.
  10. Bei Verhandlungen mit dem Eigentümer oder bei der Objektbesichtigung ist auf das Angebot des Maklers Bezug zu nehmen.
  11. Mit dem Abschluss eines durch Nachweis und/oder Vermittlung des Maklers zustande gekommenen Kauf,- Miet- oder sonstigen Vertrages ist die angegebene Nachweis- bzw. Vermittlungsprovision am Tage des Vertragsschlusses verdient, fällig und zahlbar. Dasselbe gilt bei Abschluss des Hauptvertrages mit abweichendem Inhalt, falls die wirtschaftliche Identität des Vertrages gewahrt bleibt.
  12. Ein Provisionsanspruch bleibt dem Grunde und der Höhe nach bestehen, wenn die Mitursächlichkeit gegeben ist. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Vertragsschluss zwischen nachgewiesenen Kunden und Anbieter innerhalb von zwölf Monaten nach Auftragsbeendigung bzw. Ablauf der Maklertätigkeit zustande kommt.
  13. Sofern keine Provisionshöhe vereinbart ist, gelten folgende Provisionssätze:
    Bei Kaufverträge 3,57 % des Gesamtkaufpreises inklusive der gesetzlichen MwSt., bei Mietverträgen zwei Monatsmieten ohne Nebenkosten, bei gewerblichen Vermietungen oder Verpachtungen drei Monatsmieten ohne Nebenkosten zuzüglich der gesetzlichen MwSt.
  14. Das Zustandekommen eines Hauptvertrages ist dem Makler unverzüglich schriftlich mitzuteilen.
  15. Der Makler übernimmt keine Haftung für die Bonität der vermittelten Vertragsparteien. Bei Fehler im Rahmen der Eingabe der Objektdaten bzw. bei sonstigen Pflichtverletzungen haftet der Makler nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
  16. Dem Makler ist es gestattet, auch für den anderen Vertragsteil provisionspflichtig tätig zu werden.
  17. Der Makler verpflichtet sich, die ihm übertragenen Aufträge mit der Sorgfalt eines ordentlichen Unternehmens zu erfüllen und fachgerecht zu bearbeiten.
  18. Abweichungen oder Ergänzungen zu diesen Geschäftsbedingungen sind schriftlich zu vereinbaren. Sollte eine Bestimmung unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Regelungen hiervon unberührt.
  19. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Starnberg.

Stand: März 2013